Vogelspuren

Werner Brechbühl, 14.08.2018

zeitlos

 

ich liebe

dieses fallen

dieses fallen

ins ungewicht

kostbares loslassen

erinnerung an alles

was noch nicht war

vogelspuren

auf meiner dünnhäutigkeit

 

machen wir uns zu wasser

so weit es geht

aufgelöst

schattengewässert

lichtgeflutet

grundtief aufgehoben

im vertrauen


2Kommentare

  • 28.08.2018 15:25 Uhr

    Lieber Werner
    Ungewöhnlich sprachlos........bin ich....wunderschön zu lesen.
    Danke
    Gruss
    Gaby

  • Anna Maria Kaufmann
    01.09.2018 17:49 Uhr

    Wie eine Eidechse die Sonnenstrahlen sauge ich die Ahnung von Erfüllung und Ganzsein in mir auf, die dieses Gedicht in mir auslöst. Vielen Dank für so feingestimmte Worte.
    Anna Maria

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen