Vogelspuren

Werner Brechbühl, 14.08.2018

zeitlos

 

ich liebe

dieses fallen

dieses fallen

ins ungewicht

kostbares loslassen

erinnerung an alles

was noch nicht war

vogelspuren

auf meiner dünnhäutigkeit

 

machen wir uns zu wasser

so weit es geht

aufgelöst

schattengewässert

lichtgeflutet

grundtief aufgehoben

im vertrauen


2  Kommentare

  • 28.08.2018 15:25 Uhr

    Lieber Werner

    Ungewöhnlich sprachlos........bin ich....wunderschön zu lesen.

    Danke

    Gruss

    Gaby

  • Anna Maria Kaufmann
    01.09.2018 17:49 Uhr

    Wie eine Eidechse die Sonnenstrahlen sauge ich die Ahnung von Erfüllung und Ganzsein in mir auf, die dieses Gedicht in mir auslöst. Vielen Dank für so feingestimmte Worte.

    Anna Maria

Schreiben Sie einen Kommentar zu dieser Seite

Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Autorinnen und Autoren

Batliner Benita

Batliner Benita

Brechbühl  Werner

Brechbühl Werner

 
Büchel Neuhold, Elisabeth

Büchel Neuhold Elisabeth

Dressler Birgit

Dressler Birgit

 
Hengartner Monika

Hengartner Monika

Keller Eveline

Keller Eveline

 
Klassen Anna

Klassen Anna

Gaby Kratzer

Kratzer Gaby

 
Petra Lienhard

Lienhard Petra

Lüthi Verena

Lüthi Verena

 
Marti-Neuenschwander Monika

Marti-Neuenschwander Monika

Beatrice Stössel

Beatrice Stössel

 
Silvia Trinkler

Trinkler Silvia

 

Kontakt

Generationen unterwegs
Im Bahnhof
CH-8590 Romanshorn 

E-Mail schreiben

Kontakt

Generationen unterwegs
Im Bahnhof
CH-8590 Romanshorn 

E-Mail schreiben

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen